Walliser Landschafe

*Pro Specie Rara*

Als die Landwirtschaft noch kleinbäuerlich und extensiv betrieben wurde, galten Schaf- und Ziegenrassen als wertvollste Zuchttiere. Sie frassen genügsam und erforderten wenig Pflege. Heute haben Rinder und Kühe ihren Platz eingenommen. Glücklicherweise sind jedoch einige alte Rassen erhalten geblieben. Ihr delikates Fleisch schmeckt köstlich und ist hochzuschätzen, es ist den besten ausländischen Erzeugnissen vorzuziehen. Die Tiere sind nicht auf Kraftfutter angewiesen, wachsen langsam, somit ist ihr Fleisch aromatischer und verliert kaum Flüssigkeit bei korrekter Zubereitung. 

 

Das Walliser Landschaf - oder Roux du Valais - ist ein ausgesprochenes Selbstversorgerschaf. Es ist sehr fruchtbar, genügsam und widerstandsfähig. Die Rasse zeichnet sich durch gute Alpgängigkeit und Standorttreue aus, hat einen ruhigen Charakter und einen ausgeprägten Herdentrieb. Seine besonderen Merkmale sind die rollenförmige Behornung beider Geschlechter und die Rammsnase. Oft tragen die Schafe einen weissen Stern am Hinterkopf und auch die Schwanzspitze kann weiss gefärbt sein.

 

Quelle: www.prospecierara.ch